• "Durch Vertrauen Lösungen finden."

    Steffen Tänzer, Rechtsanwalt

    MEHR

  • "Zuhören. Verstehen. Handeln."

    Anna Schwarz, Rechtsanwältin

    MEHR

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB

Die enthaltenen Informationen auf dieser Website sind allgemeiner Natur und nicht auf die spezielle Situation einer Einzelperson oder einer juristischen Person ausgerichtet. Obwohl wir uns bemühen, zuverlässige und aktuelle Informationen zu liefern, können wir nicht garantieren, dass diese Informationen so zutreffend sind wie zum Zeitpunkt ihres Eingangs oder dass sie auch in Zukunft so zutreffend sein werden. Niemand sollte auf Grund dieser Informationen handeln ohne geeigneten fachlichen Rat und ohne gründliche Analyse der betreffenden Situation. Ein wie auch immer geartetes Rechtsverhältnis zwischen unserer Kanzlei und dem Benutzer der Internetseiten kann allein durch die Nutzungnicht begründet werden.

Die Kanzlei übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Kanzlei garantiert, dass alle auf den gegenständlichen Webseiten angebotenen Inhalte, insbesondere Dateien, nicht darauf abzielen, Schäden zu verursachen. Bitte beachten Sie aber, dass dennoch alle Dateien auf eigenes Risiko geladen beziehungsweise installiert werden. Die Kanzlei übernimmt für durch falsche Angaben oder Fehlfunktionen bzw. durch den Bezug oder Gebrauch dieser Inhalte oder Dateien entstandenen Schäden keine Haftung. Die Nutzung einiger Dateien oder Programme, die auf den gegenständlichen Internetseiten zum Download angeboten werden, unterliegen den jeweiligen Lizenzbestimmungen der einzelnen Anbieter. Für Informationen oder technische Unterstützung zu Inhalten Dritter, wenden Sie sich bitte an diese. Die Kanzlei kann hierfür keinerlei Unterstützung anbieten.

Fremde Links

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle externen Links gilt: Die Kanzlei erklärt ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der extern gelinkten Seiten hat. Sie distanziert sich hiermit von allen Inhalten aller extern gelinkten Seiten von dieser Domain aus. Für Inhalte externer Internetseiten, die direkt oder indirekt mittels Hyperlinks über die auf dieser Domain enthaltenen Seiten aufgerufen werden können, haftet allein der Anbieter der jeweiligen externen Seiten. Da es der Kanzlei nicht möglich ist, die über ihr Angebot aufrufbaren Seiten auf eventuelle Rechtswidrigkeiten - ausgenommen vor deren Aufnahme - zu prüfen, muss sie hierfür jede Verantwortlichkeit ausschließen. Sobald sie allerdings Kenntnis über derartige Veränderungen erhält, wird sie die Entfernung der betroffenen Verweise unverzüglich veranlassen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Domain evtl. angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner und Links führen.

Urheberrechte

Sämtliche Inhalte der Webseiten dieser Domain sind urheberrechtlich geschützt. Alle dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der, auch nur auszugsweisen, Verwertung oder Entnahme von Abbildungen, Grafiken, Text und Quellcode bleiben ohne ausdrückliche anderweitige Mitteilung vorbehalten. Die Kanzlei ist weiterhin nach bestem Wissen und Gewissen redlich bemüht, in sämtlichen auf dieser Domain enthaltenen Inhalten die Urheberrechte der verwendeten Texte und Grafiken zu beachten oder im Bedarfsfall auf lizenzfreie Inhalte zurückzugreifen. Sollte sich auf den gegenständlichen Seiten wider besseres Wissen dennoch ein durch fremdes Copyright geschützter Inhalt befinden, so war dies bei Aufnahme desselben nicht feststellbar. Im Falle einer solchen unbeabsichtigten Copyrightverletzung wird die Kanzlei das entprechende Objekt nach Benachrichtigung entfernen bzw. mit dem entsprechenden Copyright kenntlich machen.

Online- Leistungen

Durch die Kommunikation über E-Mail kann ein Mandatsverhältnis nur zu den nachfolgend benannten Bedingungen begründet werden. Allein durch das Absenden einer Anfrage an die Kanzlei entsteht kein Vertragsverhältnis zwischen dem Absender der Anfrage und der Kanzlei. Mit dem Absenden der Anfrage wird die Kanzlei lediglich aufgefordert, ein Honorarangebot für die Beantwortung der Anfrage abzugeben. Dieses Angebot erfolgt per E- Mail, wobei dieser als Attachement eine Vollmacht beigefügt wird. Dem Absender bleibt es unbenommen, eine auf diesen Web-Seiten befindliche Vollmacht der Kanzlei auszudrucken und zu unterschreiben und diese mit einer Anfrage zur Rechtsangelegenheit an die Kanzlei zu übersenden. Der Vertrag mit der Kanzlei kommt erst zustande, wenn der Absender der Anfrage sich mit dem unterbreiteten Honorarvorschlag einverstanden erklärt und eine unterschriebene Vollmacht an die Kanzlei weitergeleitet hat. Dies kann per E-Mail, Fax oder Brief erfolgen. Der Absender akzeptiert zugleich die Zahlungsbedingungen der Kanzlei. Ist der Absender der Anfrage rechtsschutzversichert, obliegt ihm im Falle der Inanspruchnahme des Online-Angebotes und anders als bei der Mandatsbegründung in unserem Büro selbst die Prüfung, ob die Kosten der Beratung oder des sonstigen Tätigwerdens vom Versicherungsschutz abgedeckt sind. Auskunft darüber erteilen Rechtsschutzversicherungen. Die Kanzlei weist darauf hin, dass die unverschlüsselte Kommunikation über E-Mail zum jetzigen Zeitpunkt weder sicher noch vertraulich ist. Sie fordert aus diesem Grund ausdrücklich dazu auf, keine vertraulichen Inhalte über E-Mail zu versenden und schließt für diese Kommunikation jegliche Haftung für die Verletzung des Anwaltsgeheimnisses aus. Dies gilt auch für alle Daten, die direkt mittels Formularen über die auf dieser Domain enthaltenen Seiten verschickt werden. Die Übertragung der Daten erfolgt in jedem Falle auf eigenes Risiko. Die Kanzlei kann die Anfrage nur in dem Umfang bearbeiten, wie ihr der zugrunde liegende Sachverhalt mitgeteilt wurde. Bearbeitungsfehler ziehen daher keine Haftung der Kanzlei nach sich, wenn sie auf unrichtiger oder lückenhafter Schilderung des Sachverhalts beruhen. Dies gilt nicht, wenn die fehlerhafte Bearbeitung auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Kanzlei beruht. Die Haftung des bearbeitenden Rechtsanwalts für Bearbeitungsfehler für jede Anfrage ist auf eine Summe von EUR 500.000,00 begrenzt. Die Kanzlei ist aus gesetzlichen Gründen verpflichtet, die Bearbeitung abzulehnen, wenn sie die gegnerische Partei in dieser Angelegenheit bereits vertritt. Aus Sicherheitsgründen sind daher der Name und die Anschrift der gegnerischen Partei schon bei der Anfrage mitzuteilen. Die Kanzlei versichert, die ihr übermittelten Daten nur für Zwecke der Durchführung der Bearbeitung im Rahmen von § 33 BDSG zu speichern und zu bearbeiten. Durch das Absenden der Anfrage erklärt sich der Absender mit der Datenverarbeitung in diesem Umfang einverstanden. Die gespeicherten Daten werden nach Erledigung der Anfrage gelöscht. Die für die Bearbeitung relevanten Dokumente werden darüber hinaus ausgedruckt und für die gesetzlich vorgesehene Dauer von 10 Jahren archiviert.

Salvatorische Klausel

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des gesamten Internetangebotes. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieser Bestimmungen der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleibt die Gültigkeit der anderen Teile hiervon unberührt. Die ungültige Formulierung wird durch eine neue Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und dem Ziel der ungültigen Bestimmung so nahe wie möglich kommt. Dies gilt auch für eine Reduktion etwaiger zeitlicher Beschränkungen. Gleiches gilt für den Fall, dass eine entsprechende Bestimmung ausgelassen wurde. Für eine ausgelassene Bestimmung wird eine angemessene Bestimmung eingefügt, die der Bestimmung, wäre man sich der Auslassung bewusst gewesen, so nahe wie möglich kommt und Ziel und Absicht dieser Bestimmung widerspiegelt.

Rückruf anfordern

Rückruf anfordern
Wir rufen gern zurück. Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre Telefonnummer in die unteren Felder ein.